Philosophie

Bei uns heißt es ausnahmsweise mal: Believe the Hype!

Im Jahre 2008 haben wir als passionierte Burger-Visionäre mit einer Leidenschaft für Hip Hop das Burgeramt in Berlin aus der Taufe gehoben.
Das Konzept lag auf der Hand: Beats, Bars and Burgers! Somit stellten wir von Anfang an die Blaupause für alle Grills in Deutschland dar, die sich Hip Hop und Burger auf die Fahne geschrieben haben.
Unser Plan war es, Gerichte aus aller Welt zwischen die beiden Häften eines Burger Buns zu zaubern.

So entstanden Burger-Juwelen wie der Mediterranean Burger, Chicken-Erdnussburger bis zum Bacon-Guacamoleburger und viele weitere Kreationen, die keine Wünsche offen lassen. Neben einem besonderen Augenmerk auf hochwertige Zutaten ist es uns auch wichtig, Nachhaltigkeit zu fairen Preisen anzubieten.
Unser Charolais Beef aus Weidehaltung wird beim Grillen über Lavastein ausschließlich mit sattem Hip Hop Sound berieselt und gesalzen.

Diese Philosophie und Herangehensweise wird seit 2015 auch im Burgeramt Trier gelebt und ab 2018 in Maputo – der Hauptstadt Mosambiks – in Südostafrika.
Seit 2013 veranstalten wir eigene Hip Hop Events mit den Rap-Helden unserer Burgeramt-Playlists. Wir können uns voller Stolz mittlerweile mit Namen von
Karate Andi über Die Orsons bis hin zu US-Legenden wie KRS One und Mobb Deep rühmen. Das Burgeramt ist zu einer Institution für Künstler als auch für Fans von Hip Hop und Streetart geworden!

Bei alledem sollte man aber nicht vergessen: Am Ende geht es um Burger und den Geschmack – ob mit oder ohne Liebe zum Hip Hop.

Denn Liebe besteht schließlich zu ¾ aus Appetit.